Aktuelles

Jubilare dürfen jubilieren

Jubilare dürfen jubilieren

02.09.2019

Das Jubiläum des Schweizerischen Feuerwehrverbandes fand Anklang in der Bevölkerung. Dies nicht zuletzt auch deshalb, weil gleichzeitig auch der Samariterverein Schwarzenburg seine Jubiläumsfeier auf diesen Tag festgelegt hat. Gemeinsam mit den Partnerorganisationen Kantonspolizei, Zivilschutz (ZSO Gantrisch), Rettungsdienst Riggisberg mit First Responder Bern und Verein A+ (Erhaltung Spital Riggisberg) luden diese beiden Vereine zu einem Tag der offenen Tore ein, was die Bevölkerung von Schwarzenburg ausgiebig nutzte und zahlreich auf dem Marktplatz erschien.

Sie konnte sich bei Übungseinsätzen der Feuerwehr und der Zivilschutzorganisation überzeugen, dass der Bevölkerungsschutz in der Gemeinde von „Profis“ gelebt wird und zusammen mit den übrigen Partnern als Einheit wirksam ist. Auskünfte bei der Kantonspolizei, die sich einmal mehr dem Bürger in der Öffentlichkeit darstellte, waren gefragt und auch bei den Partnern war reger Besucherstrom auszumachen. Für die Kinder war ein Parcours aufgestellt worden; dabei mussten verschiedene Posten angelaufen werden und zuletzt erhielt jedes Kind eine Geschenktasche überreicht.

 Die Jubiläumsfeier des Samaritervereins wurde mit harmonischen Klängen umrahmt durch die Musikgesellschaft Albligen. In ihrer Kurzansprache umschrieb die Präsidentin des Samaritervereins Schwarzenburg, Erika Hirschi, den Werdegang und die Ziele des Vereins und freute sich über das zahlreich anwesende Publikum. Sie pries die Verdienste und das Engagement der Mitglieder und rief zur Unterstützung und Teilnahme an Aktivitäten des Vereins auf. Nach weiteren Ansprachen durch den für die Sicherheit zuständigen Gemeinderat Daniel Rebetez und Gemeindepräsident Martin Haller, die beide mit Geschichtlichem zum Verein und Vergleichen mit Ereignissen aus dem Gründungsjahr dem Jubilar gratulierten, wurden die Anwesenden zu einem Apéro eingeladen. Davon wurde rege Gebrauch gemacht und dabei konnten die Mitglieder des jubelnden Vereins auf die Unterstützung des Samaritervereins Albligen zählen, der bei der Vorbereitung und dem Service tatkräftig mithalf. Auch die Festwirtschaft und der Bierwagen des Feuerwehrvereins Schwarzenburg wurden rege besucht und trugen zum guten Gelingen des Anlasses bei.